#Wissenswert

CeMoG-Forschungsförderung

11.01.2016

Im Zusammenhang der digitalen Wissensbasis, die gegenwärtig vom CeMoG entwickelt wird, werden jährlich bis zu fünf Forschungsprojekte im Bereich der Geistes-, Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften gefördert. Die Arbeiten sind zur Online-Veröffentlichung in der Reihe Working Papers der Wissensbasis bestimmt und sollen deren Korpus durch ihre Erträge inhaltlich bereichern und erweitern. Im Rahmen der letzten Ausschreibung für den Zeitraum 2015-2016 wurde die Förderung von fünf Forschungsprojekten beschlossen.

Die geförderten Projekte untersuchen das Werk des griechischen Gelehrten des 18. Jahrhunderts Thomas Mandakasis, der u.a. in Leipzig tätig war; die Netzwerke deutscher Kulturpolitik im Ersten Weltkrieg in Griechenland im Spannungsfeld zwischen Kulturpolitik und Propaganda; die Funktionen der griechischen „Paideia“ in den deutschen und griechischen Modernitätsdiskursen der Zwischenkriegszeit am Beispiel des Klassischen Philologen Ioannis Sykoutris; die Rezeption von Franz Kafka in Griechenland vor dem Hintergrund des europäischen Existenzialismus; sowie Handelspolitik und Ausstellungsdiplomatie im Kalten Krieg am Beispiel der Internationale Messe von Thessaloniki.