Springe direkt zu Inhalt

Zur Hörkultur der Griechen

News vom 18.02.2020

Vortrag von Prof. Dr. Eideneier organisiert durch Exantas Berlin und der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Berlin

Mitwoch, 21. Februar 2020, 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)
im Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin

Im Gegensatz zu einer Schriftkultur werden in einer Hörkultur die künstlerischen Leistungen der Dichtung und Prosa nicht über das sehende Auge, sondern über das hörende Ohr rezipiert. Was in westlichen Schriftkulturen nur ungenügend zur Kenntnis genommen wird, ist, dass in der griechischen Kultur von Homer bis etwa in die Zeit um 1800 die Schriftkultur der Hörkultur untergeordnet war und die alte Platonische Einheit von Logos, Melos und Rhythmos allein schon deshalb nie außer Gebrauch kam, weil kein anderer Zugang zu diesen Dokumenten der Wortkunst-griechisch logotechnia- vorstellbar war.

3 / 4