Springe direkt zu Inhalt

Neues Forschungsprojekt "Deutsch-griechische Übersetzungskulturen"

News vom 30.08.2018

Am Dienstag, dem 28. August 2018 hat der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung Thomas Rachel den Bescheid für die Förderung des Projektes „Akteure deutsch–griechischer Übersetzungskulturen: eine Standortbestimmung aus kollektivbiographischer Perspektive“ an das Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) überreicht.

Im Forschungsprojekt werden die allgemeine Verlaufslinien, Kontinuitäten und Wandlungen der bilateralen Übersetzungskulturen seit dem frühen 19. Jahrhundert anhand der Biografien von Übersetzerinnen und Übersetzern der beiden Sprachen in ihrem jeweiligen historischen Kontext untersucht.

Das Projekt wird mit knapp 400.000 Euro über drei Jahre gefördert. Es ist ein gemeinsames Vorhaben des CeMoG und des Instituts für Griechisch-Deutsche Beziehungen der Nationalen und Kapodistrias–Universität Athen.

Pressemitteilungen

4 / 6