Die Dokumentation der deutsch-griechischen Verflechtungen. Einladung zur Auftaktveranstaltung

27.02.2018

Auftaktveranstaltung des Online-Compendiums der deutsch-griechischen Verflechtungen (in griechischer Sprache)

Die Auftaktveranstaltung zum Forschungsprojekt Online-Compendium der deutsch-griechischen Verflechtungen (ComDeG) richtet sich sowohl an die Forschungsgemeinschaft wie an eine breitere interessierte Öffentlichkeit. Sie bietet eine Einführung in die Grundideen und die Konzeption eines digitalen Referenzwerks. Das Vorhaben, das vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland aus Mitteln des Deutsch-griechischen Zukunftsfonds finanziert wird, entsteht in Kooperation zwischen dem Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) der Freien Universität Berlin und dem Institut für Griechisch-Deutsche Beziehungen (EMES) an der Nationalen und Kapodistrias-Universität Athen. Als Forschungsnetzwerk und Publikationsplattform zielt es darauf ab, die vielfältigen Verflechtungen zwischen den griechisch- und deutschsprachigen Kulturräumen seit der Aufklärung im Rahmen der gemeinsamen europäischen Geschichte aufzuzeigen.

Zeit: Montag, 1. April 2019, 17:00 – 20:30 Uhr
Ort: Goethe-Institut Athen, Omirou 14-16, 106 72 Athen
Αναλυτικό πρόγραμμα στα ελληνικά

Programm
17:00 – 18:30

Einführung: Makis Kouzelis (Nationale und Kapodistrias-Universität Athen)

Grußwort: Monika Frank (Deutsche Botschaft in Athen)

Die Idee einer digitalen Enzyklopädie der deutsch-griechischen Verflechtungen und die Merkmale des ComDeG: Miltos Pechlivanos (Freie Universität Berlin)

Die wechselseitige Tyrannei der deutsch-griechischen Beziehungen: eine Frage europäischer Geschichte der Mentalitäten: Alexandros Kyrtsis (Nationale und Kapodistrias-Universität Athen)

18:30 – 20:00

Verflochtene Geschichten: prismatische Bilder der deutsch-griechischen Beziehungen (Moderation: Miltos Pechlivanos)

Tobias Blümel, Stratos Dordanas, Marco Hillemann, Alexandra Rassidaki, Bart Soethaert, Sevasti Trubeta, Martin Vöhler, Eleonora Vratskidou

20:00 – 20:30

Podiums- und Publikumsdiskussion: Warum die deutsch-griechischen Beziehungen nicht nur von bilateralem Interesse sind (Moderation: Alexandros Kyrtsis)


Empfang



Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts

Goethe-Institut Athen


CeMoG bei Facebook CeMoG bei Google+ CeMoG bei Twitter CeMoG bei YouTube Edition Romiosini bei Academia.edu

Das Centrum Modernes Griechenland ist eine Einrichtung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften an der Freien Universität Berlin, ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stavros Niarchos Foundation.

Stavros Niarchos Foundation

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse auf unserer Website www.cemog.fu-berlin.de in den Newsletterverteiler eingetragen haben. Falls Sie unseren Newsletter nicht länger beziehen möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link, um sich abzumelden.