Jerusalem, Alexandria, Kairo: "Steuerlose Städte". Die Romantrilogie von Stratis Tsirkas in der Edition Romiosini (Buchvorstellung, 23. November 2015)

20.11.2014

Mit der Trilogie Steuerlose Städte von Stratis Tsirkas, die als Meilenstein der literarischen Moderne gilt, beginnt die Edition Romiosini des Centrum Modernes Griechenland (CeMoG) ihr Projekt der Publikation griechischer Literatur bzw. Literatur über Griechenland in deutscher Sprache. Am Montag, 23. November 2015, 20:00 Uhr sprechen im Literaturhaus Berlin die Lektorin Andrea Schellinger, der Literaturwissenschaftler und Direktor des CeMoG, Miltos Pechlivanos, und der Lyriker Joachim Sartorius über Tsirkas' Werk und die Edition Romiosini. Der Literaturkritiker Jörg Plath moderiert die Buchvorstellung.

Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)

Edition Romiosini / CeMoG

Jerusalem, Alexandria, Kairo: "Steuerlose Städte".
Die Romantrilogie von Stratis Tsirkas in der Edition Romiosini

Montag, 23. November 2015, 20:00 Uhr
Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23, 10719 Berlin-Charlottenburg
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine vorherige Anmeldung.

Die Romantrilogie Steuerlose Städte (Ακυβέρνητες πολιτείες, 1961-1965) von Stratis Tsirkas ist ein Meisterwerk der literarischen Moderne, das dank der Förderung der A und A Kulturstiftung fast 45 Jahre nach seiner englischen und französischen Übersetzung im November 2015 auch in der deutschen Übersetzung von Gerhard Blümlein erscheint. Die Publikation der Trilogie bildet den Auftakt der Edition Romiosini, deren Titel zur Online-Recherche frei zugänglich sind (http://bibliothek.edition-romiosini.de, ab dem 23. November) und auch als E-Book oder Book-on-Demand erworben werden können.

Mit der Edition Romiosini verfolgt CeMoG das Ziel, eine Lücke in der hiesigen Verlagslandschaft zu schließen und einen praktischen Beitrag zum europäischen Kulturtransfer zu leisten. Das Editionsprogramm wird die wichtigsten Autorinnen und Autoren der modernen und zeitgenössischen griechischen Literatur umfassen, von Konstantinos Kavafis, Jorgos Seferis, Jannis Ritsos und Odysseas Elytis bis zu Thanasis Valtinos und Kiki Dimoula, sowie Sachbücher, die ein facettenreiches Bild des modernen Griechenland vermitteln.



Das Centrum Modernes Griechenland ist eine Einrichtung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften, ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stavros Niarchos Foundation.

Stavros Niarchos Foundation

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse auf unserer Website www.cemog.fu-berlin.de in den Newsletterverteiler eingetragen haben. Falls Sie unseren Newsletter nicht länger beziehen möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link, um sich abzumelden.