Gastbeitrag des CeMoG auf der Tagung "Auswirkung der Finanz- und Wirtschaftskrise" (25. September 2014)

News vom 10.07.2014

Im Januar 2014 starteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Griechische Ministerium für Bildung und religiöse Angelegenheiten / Generalsekretariat für Forschung und Technologie (GSRT) eine gemeinsame Forschungsinitiative. Diese umfasst unterschiedliche Themen von Gesundheit über Energieversorgung bis hin zu sozioökonomischen Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die drei bilateralen Forschungsprojekte, die sich auf der Veranstaltung zur Diskussion stellen, bearbeiten Fallbeispiele aus den Bereichen Kommunalverwaltungen, Zivilgesellschaft sowie zur Rolle der Medien. Sie knüpfen damit an weitere gesellschaftsbezogene Forschungsaktivitäten des BMBF an. Beiträge aus diesem Spektrum erweitern den Blickwinkel auf die Frage, wie Wissenschaft Potenziale für gesellschaftlichen Zusammenhalt erschließen kann.

Die seit 2008 andauernde europäische Finanz- und Wirtschaftskrise führt zu Belastungen in den Beziehungen zwischen Deutschland und Griechenland. In dieser Situation ist es von großer Bedeutung, sich der vielfältigen Berührungspunkte bewusst zu werden, welche die beiden Länder verbinden. Gerade Wissenschaft hat das Potenzial, in differenzierter Art und Weise Bezüge herzustellen, aktuelle Entwicklungen kritisch zu analysieren und damit zu einer positiven Zukunftsentwicklung  beizutragen.

Die Diskussion der Forschungsarbeiten soll die Frage einschließen, wie Wissenschaft und Zivilgesellschaft bei der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen kooperieren können. Das Centrum Modernes Griechenland nimmt an der Tagung mit einem Gastbeitrag teil.

Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise
Deutschland und Griechenland forschen gemeinsam für die Zukunft (Tagung)

25. September 2014, 9:30-18:00 Uhr
Tagungsstätte Harnack-Haus, Ball-Saal, Ihnestraße 16-20, 14195 Berlin (Anfahrtsbeschreibung)

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 19. September 2014 per E-Mail an monika.waechter@dlr.de

Tagungsprogramm als pdf-Download

Weitere Informationen

Monika Wächter
Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Umwelt, Kultur, Nachhaltigkeit
Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn
E-Mail: monika.waechter@dlr.de
Telefon: +49 (0)228 3821-1597

2 / 4