#Vorschau

25.05.2016

From the snow (Απ’ το χιόνι, 1993)

From the snow (Απ’ το χιόνι, 1993)

Eine Auswahl von Veranstaltungen, die das Centrum Modernes Griechenland für die kommende Wochen plant:

:: Konstruktionen der Krise in der deutschen und griechischen Öffentlichkeit — Podiumsdiskussion, 27. Mai 2016

:: CeMoG Lecture #03 mit Costas Simitis: Die Europäische Union – ausweglos? — Vortrag, 3. Juni 2016

:: Lange Nacht der Wissenschaften 2016 — Informationsstand und Podiumsdiskussion, 11. Juni 2016

:: Sommerfest der Edition Romiosini 2016 — Programm rund um die Bücherwelt der Edition Romiosini, 12. Juni 2016

Konstruktionen der Krise in der deutschen und griechischen Öffentlichkeit

Die Rolle der Massenmedien als Kristallisationspunkt der Öffentlichkeit wurde im Zusammenhang der griechischen Finanz- und Wirtschaftskrise besonders deutlich. Zugeschriebene Attribute wurden sowohl im deutschen wie im griechischen Sprachgebrauch rasch zur sozialen Routine, moralische Kategorien wurden zur Klassifizierung der politischen Akteure verwendet. Bereits publizierte Forschungsergebnisse bilden den Ausgangspunkt der Diskussion: Ging es um eine wertende Berichterstattung? War die Darstellung beider Positionen jeweils ausgewogen? Kann man dabei einen medienübergreifenden Ton feststellen? Zu diesen und weiteren Fragestellungen werden Fachleute Impulsreferate präsentieren und anschließend mit Journalisten diskutieren.

Die Podiumsdiskussion findet am Freitag, dem 27. Mai 2016, 17-20 Uhr im Seminarzentrum der FU Berlin (L116, Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin) statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

CeMoG Lecture #03 mit Costas Simitis: Die Europäische Union – ausweglos?

Finanz- und Flüchtlingskrise, wachsender Euroskeptizismus: Die Europäische Union befindet sich in einer Krise, ihre Neugestaltung scheint notwendig. Als schwierig erweist sich nicht nur die Wahl eines Modells, sondern auch der Prozess zur Weiterentwicklung der EU, wobei sowohl die zwischenstaatlichen Entscheidungsabläufe wie der unterschiedliche Integrationsgrad der einzelnen Mitgliedsländer eine Rolle spielen. Trotz allem sollte die politische Integration allgemeine Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen und die Möglichkeit einer stabilen Umgestaltung und Anpassung gewährleisten. Die EU muss zwar ihre Integrationsbemühungen zunächst auf bestimmte Probleme konzentrieren, gleichzeitig aber eine Gesamtheit bleiben, die als Ganzes agiert. Nur so wird sie allen ihren Mitgliedern Wachstum, mehr Demokratie und kulturellen Fortschritt sichern.

Die dritte CeMoG Lecture mit Costas Simitis findet am Freitag, dem 3. Juni 2016, 18 Uhr im Henry-Ford-Bau in Berlin-Dahlem (Hörsaal A, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem) statt. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung über das Online-Formular.

Lange Nacht der Wissenschaften 2016

Die Zuwanderung aus den südeuropäischen Ländern in die Bundesrepublik hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Bei der sogenannten „neuen Migration“ handelt sich um ein Phänomen, das gleichermaßen Politik und Gesellschaft betrifft und auch Gegenstand wissenschaftlicher Forschungen geworden ist. Studierende auf der Suche nach neuen Horizonten, junge kreative oder arbeitsuchende Akademiker/innen verlassen, allein oder mit ihrer Familie, ihre Herkunftsländer, um in Deutschland nach einer besseren Lebensperspektive zu suchen. Bildeten die südosteuropäischen Einwanderer in der Zeit der ersten (und amtlich geplanten) „Gastarbeiter“-Migration der 1960er und 70er Jahre homogene Gemeinden, so sind die heutigen Migrant/innen verstreut, heterogen und lose, höchstens in digitalen sozialen Netzwerken miteinander verbunden. Wie organisieren sich die neuen Migrationsgemeinden kulturell? Welche postmigrantischen Kunst- und Kulturprojekte sind dadurch entstanden? Diese Fragen bilden den Rahmen des Podiumsgesprächs.

Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften 2016 lädt das CeMoG am Samstag, dem 11. Juni 2016, 18-20 Uhr im Hörsaal 2 (KL 29, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin) zu einer Podiumsdiskussion über postmigrantische Kulturinitiativen in der Bundesrepublik Deutschland ein. Ticketinfos zur LNDW 2016.

Sommerfest der Edition Romiosini 2016

Das Publikationsprojekt Edition Romiosini ist nun seit sechs Monaten aktiv und hat dem deutschsprachigen Publikum seither schon einige Klassiker der neugriechischen Literatur erschlossen. Das möchten wir mit Ihnen feiern! An einem Sommersonntag, dem 12. Juni, wollen wir Sie deshalb nicht nur im Überschwang des großen Philhellenen Friedrich Hölderlin dazu einladen, dies bei „Brod und Wein“ mit uns zu bejubeln. Im Mittelpunkt sollen vielmehr unsere Bücher und Buchprojekte stehen, die wir Ihnen auf vielfältige Weise präsentieren werden: durch Vorträge, eine Performance, ein Autorengespräch und eine Filmvorführung rund um die Bücherwelt der Edition Romiosini.

Das Sommerfest der Edition Romiosini 2016 findet am Sonntag, dem 12. Juni 2016, 14-20 Uhr im Buchhändlerkeller Berlin (Carmerstraße 1, 10623 Berlin) statt. Der Eintritt ist frei.