Interview mit Hans und Niki Eideneier

Lebenslauf

Hans Eideneier

Hans Eideneier wurde 1937 in Stuttgart geboren. Er studierte Klassische Philologie und Byzantinistik, wurde 1966 in München promoviert und habilitierte sich 1974 in Köln. Er war Professor für Νeugriechische Philologie an der Universität zu Köln sowie ordentlicher Professor für Βyzantinistik und Neugriechische Philologie an der Universität Hamburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die frühneugriechische Volksliteratur. Hervorzugeben wären etwa kritische Editionen wie Spanos, Ptochoprodromos, Krasopateras, Äsop – der frühneugriechische Roman, Vierfüßlergeschichte und der Poulologos. Neben seinem wissenschaftlichen Werk übersetzte Eideneier über fünfzig literarische Werke aus dem Griechischen ins Deutsche, u.a. von Odysseas Elytis, Alexandros Kotzias, Dimitris Nollas, Jannis Ritsos und Thanassis Valtinos.

Übersetzungen (Auswahl)

  • Τhanassis Valtinos, Die Legende des Andreas Kordopatis: Amerika. Romiosini Verlag, Köln 1982.
    Auch in: Thanassis Valtinos, Abstieg, Flussaufwärts: Ausgewählte Prosa. Edition Romiosini, Berlin 2017.
  • Odysseas Elytis, Lieder der Liebe. Suhrkamp, Frankfurt/Main 1981.
  • Dimitris Kechaidis, Tavli. In: Tavli. Zwölf moderne griechische Einakter. Moll & Eckhardt, Köln 1982.
  • Christoforos Milionis, Kalamas und Acheron. Romiosini Verlag, Köln 1990.
    Auch: Christoforos Milionis, Kalamas und Acheron. Edition Romiosini, Berlin 2017.
  • Alexandros Kotzias, Jaguar. Romiosini Verlag, Köln 1991.
  • Dimitris Kechaidis und Eleni Chaviara, ‘Wie neugeboren’ oder ‘Mit Power von Kifissia’, ein Stück in 9 Bildern. Romiosini Verlag, Köln 1996.
    Auch: Dimitris Kechaidis und Eleni Chaviara, Wie neugeboren oder Mit Power von Kifissia. Edition Romiosini, Berlin 2018.
  • Dimitris Nollas, Der alte Feind. Erzählungen. Romiosini Verlag, Köln 2006.
    Auch: Dimitris Nollas, Schiffbrüchige und andere Erzählungen. Edition Romiosini, Berlin 2016.
  • Vicenzos Cornaros, Erotokritos. Edition Romiosini, Berlin 2018. (Bühnenfassung von Spyros Evangelatos, Athen 1976.)

Niki Eideneier

Niki Eideneier wurde 1940 in Kilkis geboren. Studium der Klassischen, Byzantinischen und Neugriechischen Philologie in Thessaloniki und als Stipendiatin des DAAD und des Bayerischen Kultusministeriums in München. 1963-1964 freie Mitarbeit am griechischen Programm des Bayerischen Rundfunks. 1974-1983 Lehrbeauftragte für neugriechische Sprache und Literatur an der Universität Frankfurt. 1982 Gründung des Romiosini Verlags für zeitgenössische griechische Literatur in deutscher Sprache. Viele Beiträge zur Kultur und Literatur Griechenlands auf Deutsch und Griechisch sowie auch viele Übersetzungen in beide Sprachen.

Übersetzungen (Auswahl)

Griechisch-Deutsch:

  • Jannis Ritsos, Tagebuch des Exils. Neugriechisch-Deutsch. Schwiftinger Galerie-Verlag, München 1979.
  • Vassilis Alexakis, Talgo. Romiosini Verlag, Köln 1986.
  • Loula Anagnostaki, Die Kassette. Romiosini Verlag, Köln 1986.
    Auch: Loula Anagnostaki, Die Kassette. Edition Romiosini, Berlin 2018.
  • Manolis Anagnostakis, Gedichte. Romiosini Verlag, Köln 1987.
    Auch: Manolis Anagnostakis, Sie kommen des Nachts: Gedichte und Aphorismen 1941-1983. Edition Romiosini, Berlin 2018.
  • Jorgos Chimonas, Meine Reisen. Romiosini Verlag, Köln 1990.
    Auch in: Jorgos Chimonas, Der Feind des Dichters und andere Texte: Ausgewählte Prosa. Edition Romiosini, Berlin 2017.
  • Alekos Fassianos, Heute so wie morgen und gestern – Impressionen. Romiosini Verlag, Köln 1997.

Deutsch-Griechisch:

  • Peter Handke, Caspar. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1968.
  • Peter Handke, Wunschloses Unglück. Erzählung. Residenz, Salzburg 1972.
  • Hans-Georg Beck, Geschichte der Byzantinischen Volksliteratur. Beck, München 1971.
  • Ingeborg Bachmann, Das dreißigste Jahr. Piper, München 1961.
  • Günter Grass, Schreiben nach Auschwitz und andere politische Briefe und Reden. Luchterhand, Frankfurt/Main 1990.
  • Liane Dirks, Und die Liebe? frag ich sie. Die ungeschriebene Geschichte der Krystyna Zywulska. Bergisch-Gladbach, Lübbe 2000.
  • Emine Sevgi Özdamar, Die Brücke vom Goldenen Horn. Kiepenheuer & Witsch, Berlin 1998.
  • Eva Jantzen, Als ganz Griechenland noch ein Arkadien war. Griechisches Tagebuch 1936-39. Romiosini Verlag, Köln 1996.
  • Hans-Joachim Lang, Die Frauen von Block 10. Medizinische Versuche in Auschwitz. Hoffmann und Campe, Hamburg 2011.

Weitere Informationen

Zum Interview

Ort: Thessaloniki
Datum: 1. Oktober 2014
Interviewerin: Anthi Wiedenmayer
Übersetzung: Anthi Wiedenmayer
Untertitel:
Stavrula Tsiara
Kamera und Schnitt:
Apostolos Karakasis
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 DE

Zitiervorschlag: Anthi Wiedenmayer, "Interview mit Hans und Niki Eideneier", Übersetzerporträts, Freie Universität Berlin/CeMoG, Berlin, 2018, http://www.cemog.fu-berlin.de/ue-portraets