CeMoG-Newsletter #04: Grenzen überwinden

20.10.2015

#Editorial

CeMoG-Gastdozentur 2015/16

Ein Kernanliegen des CeMoG ist die Erweiterung und Vertiefung der neogräzistischen Forschung und Lehre im Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Freien Universität Berlin. Die aus Mitteln des DAAD geförderte Gastdozentur von Prof. Dr. Sevasti Trubeta, die das CeMoG in den kommenden Semestern (WS 2015/16 – SoSe 2016) organisiert, trägt hierzu in mehrfacher Hinsicht bei. Im aktuellen Lehrprogramm werden zentrale Aspekte der gemeinsamen deutsch-griechischen Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert (2. Weltkrieg, Holocaust, Migration, Wissenstransfer) berücksichtigt und in der interdisziplinären und regionalen Perspektive historischer und soziologischer Ansätze innovativ aufbereitet. Ein wichtiger Schwerpunkt der Forschungsarbeit von Professor Trubeta (Universität der Ägäis, Lesbos) ist dem Bereich der Migrationsforschung gewidmet. Im folgenden Beitrag berichtet sie von Grenzen, Solidarität und Engagement der Zivilgesellschaft auf Lesbos, wo ihre Heimatuniversität ihren Sitz hat.

Lesen Sie weiter

#Lesestoff

Stratis Tsirkas, Der Club

Der griechische Offizier und jungintellektuelle Schriftsteller Manos Simonidis begleitet ein verliebtes, unverheiratetes Paar, Nancy und Ron, und die unwiderstehlich attraktive Emmy, Ehefrau eines österreichischen Politikers, bei einem abendlichen Spaziergang durch Jerusalem zu einem Tanzlokal für Offiziere. Emmy und Manos sind heimlich verliebt, doch an dem Abend erscheint Adam, eine zwielichtige Figur, die eine Anziehung der besonderen Art auf Emmy ausübt. Der folgende Auszug aus dem ersten Roman, Der Club, der Trilogie Steuerlose Städte von Stratis Tsirkas, die am 23. November im Literaturhaus Berlin zum ersten Mal in deutscher Übersetzung vorgestellt wird, vermittelt einen Einblick in die Atmosphäre des Romans zwischen Krieg, Begierde und innerem Kampf vor dem Hintergrund einer exotischen Bühne.

Lesen Sie weiter

#Vorschau

Stiftung Topographie des Terrors (Foto: Stefan Müller)

Eine Auswahl von Veranstaltungen, die das Centrum Modernes Griechenland für die kommenden Monate plant:

:: Verschärft, verschoben, vergessen? Die Krise in Griechenland nach dem 3. Hilfspaket und den Neuwahlen: Analyse und Perspektiven — Podiumsdiskussion, 20. Oktober 2015

:: Griechenland unter deutscher Besatzung (1941-1944) — Vortragsreihe, 27. Oktober - 8. Dezember 2015

:: „We all are Greeks“ – Philhellenism and European Identity — Internationale Konferenz, 13.-15. November 2015

:: Jerusalem, Alexandria, Kairo: "Steuerlose Städte". Die Romantrilogie von Stratis Tsirkas in der Edition Romiosini — Buchvorstellung, 23. November 2015

Lesen Sie weiter

#Rückschau

12th International Conference on Greek Linguistics (ICGL12)

Nach einer langen Organisationsphase hat das CeMoG vom 16. bis zum 19. September die 12. Internationale Konferenz für griechische Linguistik (ICGL12) mit großem Erfolg ausgerichtet. Zahlreiche Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler kamen bei diesem Großereignis in Berlin zusammen, um einen Einblick in den Stand ihrer aktuellen Forschung zu geben. Daneben hat sich das CeMoG mit eigenen Beiträgen an der Konferenz-der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsgemeinschaft zum Thema "Griechenland nach der Wahl - Hellas wieder aufbauen" und der Podiumsdiskussion "German-Greek Relations: Contested Pasts and Presents" (Universität Regensburg) beteiligt und eine Reihe von eigenen Veranstaltungen organisiert. Eine Rückschau.

Lesen Sie weiter

#Lesenswert

Edition Romiosini / CeMoG

Noch vor wenigen Monaten dominierte die Griechenlandkrise die europäische Öffentlichkeit. Obwohl es selbstverständlich ist, dass Griechenland nicht mit der Wirtschaftskrise gleichzusetzen ist, war es nicht immer einfach, kompetente Meinungen und fundiertes Wissen darüber zu vermitteln – die Dauergäste der Talkshows aus der deutschen und griechischen Politszene trugen mit ihren Mantra-Thesen bloß zum Verdruss bei. Die Edition Romiosini/CeMoG beteiligt sich am öffentlichen Dialog mit einer gekürzten, für Deutschland angepassten Ausgabe des Buches vom Politikwissenschaftler Jannis Voulgaris über die politische Geschichte Griechenlands vom Ende der Militärdiktatur bis zum Beginn der Krise (Η μεταπολιτευτική Ελλάδα 1974-2009, Verlag Polis, Athen 2013). Als Vorgeschmack auf die deutschsprachige Publikation, die für das Jahresende geplant ist, möchten wir an dieser Stelle einen Auszug aus der Einleitung und dem zweiten Kapitel des Buches in der Übersetzung von Gerhard Blümlein präsentieren.

Lesen Sie weiter

#Wissenswert

Infografik CeMoG-Wissensbasis

Für die Reihe Working Papers der Wissensbasis zur Geschichte des deutsch-griechischen Kultur- und Wissenstransfers fördert das CeMoG die Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten, die sich mit verschiedenen Aspekten aus der Geschichte des deutsch-griechischen Kultur- und Wissenstransfers beschäftigen. In diesem Zusammenhang werden jährlich bis zu fünf Forschungsprojekte im Bereich der Geistes-, Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften gefördert. Jedes Projekt wird mit bis zu 5.000 € unterstützt. Gefördert wird die Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten, die sich mit verschiedenen Aspekten aus der Geschichte des deutsch-griechischen Kultur- und Wissenstransfers beschäftigen. Für die Ausschreibung 2015-2016 können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bewerben. Die Bewerbungen sind in elektronischer Form bis zum 27. November 2015 einzureichen unter info@cemog.fu-berlin.de.

Der folgende Text vermittelt einen Einblick in die Konzeption und den aktuellen Stand der Wissensbasis, die am Centrum Modernes Griechenland entwickelt wird.

Lesen Sie weiter

#Netzlese

Der Übersetzer und Sänger Iannis Kalifatidis im Studio in Athen, von wo aus Deutschlandradio Kultur sendet. (Foto: Deutschlandradio / Stephanie Cisowski)

Am 23. September 2015 wurde das Haus des Staatlichen Griechischen Rundfunks ERT zum Studio von Deutschlandradio Kultur. Drei Tage nach der Parlamentswahl sendete das Kulturprogramm des nationalen Hörfunks fünf Stunden live aus der griechischen Hauptstadt. Mit Reportagen, Interviews, Berichten und Gesprächen wurden die Nachrichten und Entwicklungen hinter den Schlagzeilen näher beleuchtet.

Lesen Sie weiter

:: Mediathek — Ausgewählte Beiträge zu unseren Veranstaltungen
:: Aussicht
— Unser Blick auf die Welt der deutsch-griechischen Beziehungen
:: Pressemitteilungen — Aktuelle Meldungen vom Centrum Modernes Griechenland
:: Pressespiegel — Medienberichte über das CeMoG

CeMoG bei Facebook CeMoG bei Google+ CeMoG bei Twitter CeMoG bei YouTube

Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse auf unserer Website www.cemog.fu-berlin.de in den Newsletterverteiler eingetragen haben. Falls Sie unseren Newsletter nicht länger beziehen möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link, um sich abzumelden.