Übersetzerporträts – Ein soziologischer Ansatz

Übersetzerporträts – Ein soziologischer Ansatz

Das Projekt Übersetzerporträts – Ein soziologischer Ansatz erforscht das Feld der Literaturübersetzung aus der Sicht einer peripheren Sprache. Dazu werden renommierte deutschsprachige Übersetzerinnen und Übersetzer griechischer Literatur zu Themenbereichen interviewt, die über ihre eigene Person hinausgehen und die gesamte Welt der Literaturübersetzung betreffen.

Ihre Antworten erläutern die Lage der griechischen Literatur im deutschsprachigen Buchmarkt sowie die komplexen Spannungskräfte, die sie maßgebend gestalten. Durch Reflexionen und Anekdoten aus ihrer Arbeit lassen sie uns einen Blick hinter die Kulissen werfen und rücken die geheime Welt der literarischen Übersetzung ins Licht: die Herausforderungen bei der Übertragung von Sprache und Kultur, die handelnden Akteure und Institutionen im Übersetzungsbetrieb, das Verhältnis zu den AutorInnen sowie die eigene Leidenschaft fürs Übersetzen.

Ein Projekt von Anthi Wiedenmayer mit der Förderung von CeMoG, das als wahres work in progress mit weiteren Interviews fortgesetzt wird.

Interviews mit ÜbersetzerInnen

 
   
Hans und Niki Eideneier
Hans und Niki Eideneier
Birgit Hildebrand
Birgit Hildebrand
Michaela Prinzinger
Michaela Prinzinger

Doris Wille
Doris Wille

Themenbereiche

     
Zur griechischen Literatur
Zur griechischen Literatur
Zur Person des Übersetzers
Zur Person des Übersetzers
Zur Kunst und zum Handwerk der literarischen Übersetzung
Zur Kunst und zum Handwerk
der literarischen Übersetzung

Zum Übersetzungsbetrieb
Zum
Übersetzungs-
betrieb

Zu den Interviews

Interviewerin: Anthi Wiedenmayer
Kamera und Schnitt: Apostolos Karakasis
Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 DE